DEEN

13. Jahrestagung der Gesellschaft für Hochschulforschung 2018 (GfHf) | 12.-13. April 2018

Hochschulräume:
physische und konzeptionelle Verortung der Hochschulen in der Wissensgesellschaft

Programm

Programm herunterladen

Hinweise:
Zum Öffnen des Anmeldeformulars benötigen Sie ein Zusatzprogramm, wie zum Beispiel den kostenlosen Adobe Acrobat Reader. Bitte beachten Sie, dass es zu Änderungen im Programm kommen kann.


Tagungsübersicht

Donnerstag, 12. April 2018
8:00 - 9:00 Registrierung
9:00 - 9:15 Begrüßung
9:15 - 10:00 KEYNOTE: Professor Dr. Ronald Barnett
10:10 - 11:10 Block I (4 Paralleltracks)
11:10 - 11:30 Kaffeepause
11:30 - 12:30 Block II (4 Paralleltracks)
12:30 - 13:30 Mittagsessen
13:30 - 14:15 KEYNOTE: Professor Dr. Jos Boys
14:30 - 16:00 Block III (3 Paralleltracks)
14:30 - 16:00 HoFoNa-Ideenforum
16:00 - 16:30 Posterpräsentation
F. Schulte (9741) Teaching Spaces (virtuelle Präsentation)
16:30 - 16:45 Kaffeepause
17:00 - 18:30 GfHf-Mitgliederversammlung
18:30 - 19:00 Transfer in die Stadt
19:00 Abendessen u. Ulrich Teichler Preisvergabe im Historischen Museum der Pfalz
Freitag, 13. April 2018
9:00 - 9:45 KEYNOTE: Ralf Tegtmeyer
10:00 - 11:30 Block IV (3 Paralleltracks)
HoFoHoMa FISHBOWL
11:30 - 11:45 Kaffeepause
11:45 - 12:45 Block V (4 Paralleltracks)
12:45 - 13:00 Abschluss u. Verabschiedung
13:00 - 14:00 Mittagsessen in der Taberna (optional)
15:00 - 17:15
Führung im Technik Museum Speyer (optional) Am Freitag, den 13. April, wird um 15:00 Uhr eine zweistündige Führung durch das Technik Museum Speyer im Anschluss zur Tagung angeboten. Die Teilnahmegebühr von voraussichtlich 15 Euro ist vor Ort zu begleichen. Ein Busshuttle zwischen Universität und Museum ist vorgesehen. Bei der Anmeldung zur Tagung werden Sie gefragt, ob Sie an der Führung im Technik Museum teilnehmen möchten.
ab c.a. 18:00
Weinprobe im Weindorf St. Martin (optional) Bei der Anmeldung zur Tagung werden Sie gefragt, ob Sie an der Weinprobe teilnehmen möchten. Die Teilnahmegebühr beträgt ca. 40 Euro und ist vor Ort zu entrichten. Sie umfasst den Bustransfer ins Weindorf St. Martin, die Weinprobe und eine Brotzeit.